Abstrakte Landschaften

Mein perfekter Sommertag am Meer ist himmelblau mit Schäfchenwolken, sonnengelb und lichtdurchflutet, im Halbschlaf … raschelnder Strandhafer, rhythmisch plätschernde See, lachende Kinder in orangeroten Schwimmärmelchen und ein vorbeiziehender Duft von f6 und Sonnencreme...

Als gebürtigem Küstenkind liegt mir die Liebe zur unendlichen Weite, zum ewigen Rhythmus des Meeres, der stoischen Kraft der Naturgewalten und zum unverstellten Horizont im Blut und inspiriert mich immer aufs Neue.

Von einem Augenblick zum nächsten verändern sich Landschaften und damit auch die visuelle und emotionale Wahrnehmung. In meinen Bildern lasse ich eine Ahnung, eine Andeutung dessen entstehen, was ist und was sein könnte. Es gibt dabei keine feste Zuordnung eines bestimmten Ortes. Vielmehr verbinde ich in meinen Bildern tatsächlich Gesehenes mit der Vorstellung oder Erinnerung, was und wie es an einem Ort gewesen ist oder wie es dort sein könnte.